Umweltschutz mit Messer und Gabel
Der ökologische Rucksack der Ernährung in Deutschland
 
 
 

\\ Klappentext //

Der tägliche Griff in den Kühlschrank, der regelmäßige Einkauf im Supermarkt oder das gemeinsame Essen im Restaurant – die Art der Ernährung steht nicht nur in direktem Zusammenhang mit unserer Gesundheit, sondern auch mit der Umwelt und unserem langfristigen Wohlbefinden. Ernährung ist ein Schlüsselthema nachhaltiger Entwicklung.

Wie viel „Umwelt“ wird benötigt, um sich nachhaltig gesund zu ernähren? Welchen Einfluss haben Ernährungsweisen auf den Verbrauch von Wasser und endlichen Ressourcen wie fossile Energien und Phosphor? Wie viel Fläche wird im In- und Ausland beansprucht? Wie sieht die CO2-Bilanz aus, sprich wie wirkt sich unser Ernährungsverhalten auf den Klimawandel aus?

Neben der Beantwortung dieser Fragen präsentiert Toni Meier eine Gesamtschau ökologischer Auswirkungen der Ernährung in Deutschland: Welche Bevölkerungsgruppen ernähren sich umweltverträglicher als andere? Welche Einsparpotenziale ergeben sich gesamtgesellschaftlich aus offiziellen Ernährungsempfehlungen sowie einer vegetarischen und veganen Ernährung? Welche Rolle spielen Abfälle? Und: Welche Trends sind innerhalb der letzten 50 Jahre erkennbar?

Dazu hat der Autor aktuelle und repräsentative Daten ausgewertet. In diesem Buch werden die Ergebnisse anschaulich präsentiert.

 

Toni Meier, Jahrgang 1980, ist promovierter Agrar- und Ernährungswissenschaftler. Neben Fragen zur Bewertung und Verknüpfung nachhaltiger Produktions- und Konsummuster beschäftigt er sich mit dem Thema Nahrungsmittelnothilfe in der Entwicklungszusammenarbeit. Im Jahr 2008 erschien das Buch „Von Nahrungs- zu Ernährungshilfe. Die internationale Ernährungssicherung vor neuen Aufgaben“.

 

//

Seiten: 240

ISBN-13: 978-3865814623

DOI: 10.13140/RG.2.1.4688.2162

Preis: 24,95€

oekom Verlag 2014

 

Versandkostenfreie Bestellung bei Hertie-Buchhandel (Link)

Buchvorstellung beim oekom-Verlag (Link)

 

Für Journalisten können kostenfrei Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt werden. In diesem Fall eine kurze Mail an: media[at]nutrition-impacts.org.
 
 
Rezensionen und Pressestimmen
 
„[…] ein überaus informatives und höchst aktuelles Buch, das für Konsumenten und Produzenten gleichermaßen lesenswert ist. Nicht zuletzt auch politische Entscheidungsträger sollten sich für die Lektüre Zeit nehmen, um Anregungen für das Beschließen möglichst effizienter Maßnahmen zu erhalten“.

Prof. Dr. Alois Heißenhuber (TU München), ERNÄHRUNGSUMSCHAU 02/2015  

 

"Insbesondere, weil vegetarische und auch vegane Ernährung immer beliebter werden, lohnt es sich, die Umweltbilanz der verschiedenen Ernährungsweisen zu beleuchten - abseits von gängigen Klischees."

Cornelia Fuhrmann,  MITTELDEUTSCHE ZEITUNG / CAMPUS 18.02.2015

 

„Der Agrar- und Ernährungswissenschaftler präsentiert eine aufbereitete Gesamtschau ökologischer Auswirkungen der Ernährung in Deutschland.“

Corinna Bertz, SCIENTIA HALENSIS 01/2015

 

„Dieses Buch ist für den professionellen Umgang mit dem Umwelt-Thema sehr zu empfehlen und gibt einen guten Überblick über die Studienlage.“

Amazon-Kundenbewertung 06/2014

 

„»Umweltschutz mit Messer und Gabel« – ein wichtiges und wegweisendes Buch“

ALBERT-SCHWEITZER STIFTUNG 01/2014

 

"Was gab es gestern zum Mittagessen? Vielleicht ein Schnitzel mit Gurken- und Kartoffelsalat, zum Dessert etwas Obst und einen Schokoriegel? Das Menü ließe sich auch anders beschreiben: Ein paar Quadratmeter Acker und Weideland, gedüngt mit einer Prise Phosphor, dazu ein halber Liter Erdöl [...]. Was auch immer ein Mensch sichauf den Teller lädt – noch bevor er sich ans Verspeisen macht, hat er damit Spuren auf dem Planeten hinterlassen. Weil wir davon normalerweise nichts bemerken, haben Wissenschaftler Methoden entwickelt, den Verbrauch an Ressourcen und Nutzflächen und den Ausstoß an Treibhausgasen zu ermitteln, den die Erzeugung von Nahrungsmitteln mit sich bringt."

Sabine Sütterlin, BERLINER ZEITUNG / WISSENSCHAFT  16.01.2014

Additional information